Recife – Soz. Brennpunkt und die Stadt, in der unsere Arbeit begann Mitten in einem berüchtigten Stadtviertel Recifes, in dem Bandenbosse das „Überleben“ in den erbarmungslosen, düsteren Straßen bestimmen, liegt unser Projekt „Centro Comunitario das Criancas da Ilha do Maruim“. Das ist Herausforderung und Zufluchtsort in einem.
In diesem Stadtteil leben die Kinder und Jugendlichen ohne Hoffnung und ohne Zukunft, weil sich niemand um ihr Schicksal kümmert. Wir sind das Licht in der Dunkelheit und entzünden Fackeln, die in aller Finsternis Chancen für eine lebenswerte Zukunft versprechen.
Hier bieten wir unsere wichtigsten Veranstaltungen an: Nachhilfe und berufliche Vorbereitung Computerkurse Fußballschule Capoeira Musik und Tanz Theater Ausflüge und externe Aktivitäten
Zentrum unseres Projektes ist ein großes, stabiles Haus, das wir im letzten Jahr aufgrund der Nachfrage zweistöckig erweiterten.
Ohne Bildung keine gesellschaftliche Integration Ohne schulische Bildung und Abschlüsse werden die Kinder und Jugendlichen keine Chance auf eine würdige und gleichwertige Integration in die Gesellschaft haben. Darum haben wir in unserem Haus eine kleine Schule eingerichtet. Jeden Abend bieten wir mehr als 50 Kindern die Möglichkeit, durch gezielte Nachhilfe, dem Pensum und den Leistungen der allgemeinbildenden Schulen zu entsprechen. Die Lehrer unserer Schule und die der öffentlichen Schulen tauschen ihre gemeinsamen Erfahrungen aus und können so die Schulleistungen effektiver verbessern.
Computerkurse – Lernen fürs Leben Wir bieten in unserer Einrichtung Computerkurse für Jugendliche und Erwachsene an. Dreimal in der Woche nutzen 18 Teilnehmer das Angebot.
Berufsbildende Kurse Um den Jugendlichen Zugang in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu verschaffen, finanzieren wir für sie Kurse in Berufsschulen und begleiten ihre Leistungen bis hin zu einem Abschluss in einem Fachgebiet.
Seit 2014 trainieren wir ca. 60 Kinder in unserer Fußballschule. Dabei ist uns nicht nur das „Spiel“ wichtig, sondern wir nutzen den Kontakt, den wir durch die Fußballschule zu den Jugendlichen erlangen dazu, sie zu orientieren und durch unseren Einfluss von Drogen und Kriminalität fernzuhalten.
Um dieses Ziel zu erreichen veranstalten wir regelmäßige Treffen und Versammlungen, in denen wir verschiedene Themen und Workshops anbieten, die ihnen zu einer besseren Orientierung im Leben helfen sollen. So wird das Fußballspielen gleichzeitig zur Lebenshilfe.
Musik und Tanz sind Ausdruck brasilianischen Lebens. Unser Musikprojekt ist inzwischen durch öffentliche Auftritte weit über das Stadtviertel hinaus bekannt. Wie beim Fußballspielen versuchen wir auch hier durch die Begeisterung des gemeinsamen Musizierens die Kinder von Drogen und Kriminalität fernzuhalten und sie vor der Gewalt der Straßen zu bewahren.
Die regelmäßigen Treffen der Mütter unserer Kinder sind eine wichtige Ergänzung unserer Arbeit. Die meisten Kinder leben in gefährdeten Familien, in denen die jungen Mütter weitgehend allein gelassen sind. In unseren Versammlungen erfahren sie Rat und Zuspruch und erleben, dass Gemeinschaft stark macht.
Die unterschiedlichen Aktivitäten und die hohe Zahl der Teilnehmer an unseren Angeboten machten eine bauliche Erweiterung unseres Hauses notwendig. Unter Nutzung der bisherigen baulichen Substanz haben wir über den Mehrzweckraum eine Betondecke eingezogen. Damit stehen uns jetzt zwei große Räume im oberen Stockwerk zur Verfügung. Nach dem Umbau sind wir - noch mehr als vorher schon - sichtbares Zeichen für Solidarität und Hilfsbereitschaft.
Soziales Zentrum für Kinder und Jugendliche in Recife
Die besondere Fußball-Schule
Musik und Tanz sind Ausdruck brasilianischen Lebens
Unsere Mütter treffen sich
Unser Projekt wächst in die Zukunft
Mehrzweckraum mit neuer Betondecke
Neuer Raum im ersten Stockwerk: Rohbau
Neuer Raum im ersten Stockwerk: Fußboden und Wände
Neuer Raum im ersten Stockwerk: Decke und Beleuchtung
Die alten Stühle haben wir zum großen Teil durch neue ersetzt.